Frühlingsstudientag 2015

Termin: Samstag, 14. März 2015

Referent: Pfr. Dr. Hartmut Schmid

Thema: Was sagt die Bibel über Zeit und Endzeit?

  • Daniels Geschichtsschau als Schlüssel zum Verstehen (Dan 7)
  • Jesus über die Endzeit I: Was wird geschehen? (Mt 24,1-31)
  • Jesus über die Endzeit II: Seid bereit! (Mt 24,32-51)
  • Ein Blick in die Offenbarung des Johannes

Ort: SPES Seminarhotel, Schlierbach

Zeit: 9.00 - 16.30 Uhr

Preis: 30,- pro Person (Pausenverpflegung und Mittagessen)

"Was sagt die Bibel über Zeit und Endzeit?"

Zu diesem Thema hielt Pfr. Dr. Hartmut Schmid beim Studientag im März 2015 einen facettenreichen Vortrag. Der Saal im SPES Haus in Schlierbach war mit 95 Teilnehmern bis in den letzten Winkel gefüllt. Referent  Pfr. Dr. Hartmut Schmid, Vorstandsvorsitzender des Liebenzeller Gemeinschaftsverbandes, war zuvor lange Jahre Studienleiter am Albrecht-Bengel-Haus in Tübingen.  Er ist eine Koryphäe auf dem Gebiet des Alten Testamentes und war diesmal das mittlerweile fünfte Mal bei Veranstaltungen des Scharnsteiner Bibelkreises als Redner zu Gast, also vielen von uns schon gut bekannt.

Einleitend erklärte Pfr. Schmid, dass sich alle bisherigen Endzeitberechnungen als falsch erwiesen haben. Verfolgungszeiten wie 30jähriger Krieg oder Nazidiktatur waren nicht, wie von vielen angenommen, Vorboten der unmittelbaren Wiederkunft Jesu.

Ausgangspunkt seiner Ausführungen war anschließend Daniel 7 mit Daniels Vision von den vier Tieren und dem Menschensohn. Dabei erklärte er, dass es entgegen seiner früheren Meinung hier nicht um eine chronologische Abfolge von 4 Weltreichen geht, sondern vielmehr um das Wesen der Zeit.

In Matthäus 24 spricht Jesus selbst über die Endzeit. Er tituliert sich in diesem Abschnitt nicht als Messias, sondern als Menschensohn, da dieser Begriff nicht vorbelastet ist und die Menschen so vor falschen Erwartungen auf einen neuen politischen König bewahren will. Weiters zeigt sich hier seine Vollmacht und er gibt uns den Auftrag, das Evangelium vom Reich Gottes zu predigen. Dieses Reich ist nicht immer sichtbar, aber spürbar. Dadurch kommt schon jetzt eine neue Wirklichkeit in seine Gemeinde, die aber nur von dieser erkannt wird.

Abschließend behandelte Pfr. Schmid noch das Buch der Offenbarung. Dieses ist kein Katastrophenbuch, sondern es zeigt uns, wer der Herr der Welt ist, nämlich unser  HERR im Himmel. Weil Gott auf dem Thron sitzt, ist die Gemeinde getröstet, trotz und inmitten aller Anfechtung. Die Weltgeschichte dauert nicht ewig, sie wird abgelöst werden und am Ende ist die Trennung von Gott und Mensch aufgehoben.

Mit diesem hervorragenden Vortrag wurden uns neue Sichtweisen eröffnet und wir konnten unser Bibelwissen vertiefen. Außerdem taten das gute Essen und die reiche Pausenverpflegung  ihren Teil, diesen Tag zu einem schönen Gemeinschafts-Treffen mit guten Gesprächen werden zu lassen.

Wir freuen uns auf den nächsten Studientag und hoffen, wieder viele von euch begrüßen zu dürfen!

Studientag 14. März 2015

Zurück